"Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber" : Dorothy Parker ; Eine Biografie

Von: Karl, Michaela [Autor].
Materialtyp: materialTypeLabel  Buch, 281 S. Ill. (s./w.).Verlag: St. Pölten [u.a.] Residenz 2011, ISBN: 9783701731909.Themenkreis: BIOGRAFIEGenre/Form: BiographieSchlagwörter: Parker, DorothySystematik: S / LIT 440Online-Ressourcen: Inhaltstext Zusammenfassung: Das bewegte Leben Dorothy Parkers (1893-1967), die in der amerikanischen Kulturszene des 20. Jahrhunderts eine wichtige Rolle spielte und vor allem für ihren scharfzüngigen Witz berühmt und gefürchtet war.Mehr lesen »Empfehlung des Verlages: I love a Martini – but two at the most. Three, I’m under the table; Four, I’m under the host. (Dorothy Parker) In den Roaring Twenties war sie die Königin von New York. Ihre scharfe Zunge und ihr beißender Witz wurden Legende. Sie stritt mit Ernest Hemingway, schlief mit F. Scott Fitzgerald und soff mit Truman Capote. Dorothy Parker schrieb für "Vogue“, „Vanity Fair“ und den „New Yorker“ und gehörte zur legendären Tafelrunde des Hotels Algonquin, wo sich die kulturelle Szene der Stadt traf. Ihre sarkastischen Verse und pointierten Kurzgeschichten erzählen von zerplatzten Träumen und dem Warten auf das Klingeln des Telefons. Sie machte als Drehbuchautorin in Hollywood Karriere und landete wegen ihres Engagements gegen Rassismus und Faschismus auf der Schwarzen Liste von Senator McCarthy. Michaela Karl legt nun die erste deutschsprachige Biografie vor. Sie porträtiert das unkonventionelle Leben der Dorothy Parker, und entdeckt hinter der zynischen Fassade eine sensible Frau auf der Suche nach dem großen Glück. Mehr lesen »Rezension: Dorothy Parker, Schriftstellerin und politisch links engagierte Intellektuelle, war berühmt und gefürchtet für ihren scharfzüngigen Witz - das frivole Titelzitat stammt von ihr. Die renommierte Politikwissenschaftlerin M. Karl legt hier die 1. deutschsprachige Biografie vor, und die ist ihr hervorragend gelungen. Karl schildert einfühlsam, dabei keineswegs unkritisch das bewegte Leben Parkers, ihre beiden Ehen und zahlreichen Liebesaffären, ihre literarischen Erfolge, ihre Selbstmordversuche und ihr trauriges Ende im Alkohol. Zudem ist dies das Porträt einer Epoche: In der amerikanischen Kulturszene des 20. Jahrhunderts spielte Parker eine wichtige Rolle, sie war befreundet mit Hemingway und Fitzgerald und galt vor allem in den 1920er-Jahren als tonangebend in New York. Mit Personenregister und einem kleinen Block Schwarz-Weiß-Fotos.Mehr lesen »
    Durchschnitt: 0.0 (0 Bewertungen)
Medientyp Heimatbibliothek Sammlung Signatur Status Fälligkeitsdatum Barcode Vormerkungen
Sachlit. Sachlit. Gemeindebücherei Ellerau

 Öffnungszeiten:

Montag geschlossen
Dienstag 10.00 - 13.00 Uhr, 15.00 - 18.00Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 10.00 - 13.00 Uhr, 15.00 - 18.00 Uhr
Freitag 10.00 - 13.00 Uhr, 15.00 - 18.00 Uhr
Samstag 10.00 - 13.00 Uhr
S / Sachbuch S / LIT 440 PAR (Regal durchstöbern) Verfügbar 68310011410
Vormerkungen: 0

Powered by Koha